Termine in unseren Pfarreien

4. Apr. 2020 - 18. Apr. 2020

ABGESAGT Brotbacken der Erstkommunionkinder aus der Klasse 3b ABGESAGT

4Apr
(Datum: Sa, 04.04.2020 10:00)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Brotbacken der Erstkommunionkinder (Klasse 3b)

Samstag 4. April 2020 bei Familie Hirmer

Bahnhofstraße 4a in AU

Beginn 10 Uhr - Ende 12 Uhr.

Bitte eine Schürze mitbringen und einen Beutel für das

selbst gebackene Brot (Brotsemmel).

Wenn ein Kind an diesem Samstag aus wichtigen Gründen heraus nicht teilnehmen kann, darf es am anderen Termin (Samstag 28. März) teilnehmen. Bitte H. Kellner in der Schule mitteilen.


Zusammenfassend ist im Reiter "Unser Glaube / Sakramente / Erstkommunion" alles einzusehen.

Palmsonntag - Einstieg in die Heilige Woche

4Apr
(Datum: Sa, 04.04.2020 15:00 - So, 05.04.2020 23:45)Kalender: Festtage (kirchliche)

Wir beginnen die Heilige Woche, die Mitte unseres Glaubens zu feiern!

P A L M S O N N T A G 

Neben dem Livestream der Messe aus dem Regensburger Dom um 10 Uhr (siehe eigener Termin) gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten einen Gottesdienst zu Hause zu feiern:

Im Folgenden ein Angebot, das unsere Diözese erarbeitet hat. pdfHausgebet am Palmsonntag.

Zu den Lesungen aus der Bibel von diesem Sonntag gibt es diese Anregungen vom Bibelwerk in Linz (Österreich)

Zur Ersten Lesung aus dem Buch Jesaja

Zur Zweiten Lesung aus dem Philipperbrief

Zum Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem

Für Kinder hier "Mein Sonntagsblatt" vom Katechetenverein. Hier gibt`s auch ein Ausmalbild und eine Erklärung dazu (Palmsonntag anklicken; einmal der Einzug Jesu in Jerusalem und zum anderen der Kreuzweg)

Und bitte denken wir an die Christen im Heiligen Land:

Heute wird  in der Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land gesammelt; wegen der Coronakrise kann dies nun nicht im Gottesdienst geschehen; Sie können bitte online spenden; oder aber sie legen Ihre Spende in ein Kuvert [bitte mit Aufschrift "Palmsonntag"] und schmeißen dieses in den Briefkasten am Pfarramt (gegenüber der Bäckerei Gabelsberger). Unsere Bischöfe bitten eindringlich um Ihre Spende.


Unsere Kinder und Jugendliche haben in der Schule / im Kindergarten ein Kästchen fürs Fastenopfer bekommen. Der Betrag darin könnte auch online gespendet werden; oder einfach aufheben, bis wieder Messen gefeiert werden und dann in den Klingelbeutel werfen oder aber bitte eingepackt (dass es sich nicht beim Einwurf öffnet) in den Briefkasten am Pfarramt.

Vergelt`s Gott!

Kolping Einkaufsservice im Fernsehen - verschoben vom letzten Dienstag

4Apr
(Datum: Sa, 04.04.2020 18:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Der Beitrag musste am Dienstag wegen eines "BR extra Corona" verschoben werden, ist nun aber auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar.

Unsere Kolpingsfamilie bietet einen Einkaufsservice jetzt in der Krisenzeit an: pdfEinkaufsdienst für besonders Getroffene  

Heute kommt der Einkaufsservice auch im Fernsehen! Der bayrische Rundfunk hat Manuela, ein Mitglied der Vorstandschaft zu Hause besucht und sie dann während einer Einkaufsfahrt begleitet.

Zum Einkaufsteam gehören mittlerweile über 20 Personen. Allen Mitwirkenden: DANKE!

 

Den Bericht kann man am kommenden Dienstag um 19:00 Uhr im BR unter der Sendung „Gesundheit“ anschauen.

Unser Kolpingsvorstand schreibt: "Uns ist es in dieser Zeit sehr wichtig, auf die Gesundheit aller zu achten. Die Vorstandsarbeit der Kolpingsfamilie wird derzeit nur über Online-Medien ausgeführt, um jeden so gut es geht zu schützen.

Um auch all unsere Mitmenschen vor der Gefahr einer Ansteckung zu schützen, organisieren wir aktuell den Einkaufsservice.

Den Einkaufsservice kann jeder, der aus Sorge vor einer Ansteckung zur Zeit nicht außer Haus geht, und auch alle Betroffenen in Krankheit oder Quarantäne nutzen.

Dazu möchten wir hier nochmal aufrufen und denken insbesondere auch an unsere älteren Mitglieder. Bitte nutzt unseren Einkaufsservice!

Gebt auf Euch und Eure Gesundheit acht und geht keine unnötigen Gefahren ein.

Wir erledigen gerne für Euch Einkäufe und Besorgungen. Bitte meldet Euch dafür bei Manuela Müller unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0170-2665145.

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

4Apr
(Datum: Sa, 04.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Palmsonntagsmesse aus dem Dom als Livestream

5Apr
(Datum: So, 05.04.2020 10:00)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Live im Internet und Fernsehen: Palmsonntagsmesse mit Bischof Rudolf Voderholzer im Regensburger Dom

Auch am Palmsonntag, dem 5. April, feiert Bischof Dr. Rudolf Voderholzer um 10 Uhr die Heilige Messe im Regensburger Dom St. Peter.

Zur Eindämmung des Covid-19-Virus wird das Pontifikalamt nicht öffentlich gefeiert.

Der Gottesdienst wird aber zeitgleich als Livestream im Internet unter www.bistum-regensburg.de übertragen. Auch das Regensburger Regionalfernsehen TVA überträgt die Sonntagsmesse live.
(vergangenen Sonntag passierte leider eine technische Panne, die aber heute eigentlich behoben sein sollte - so verspricht es unser Bistum)

Alle Gläubigen sind eingeladen, die Messe auf diesem Wege mitzufeiern.

Pfarrer Christian Burkhardt, Leiter der Gehörlosenseelsorger, übersetzt während des Gottesdienstes alle Texte simultan in Gebärdensprache.
So können alle gehörlosen Gläubigen von zuhause aus an der Heiligen Messe  teilnehmen.

Ein Kantor sowie Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber gestalten die liturgische Feier musikalisch.

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

5Apr
(Datum: So, 05.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Chrisammesse aus dem Dom als Livestream - Firmvorbereitung

6Apr
(Datum: Mo, 06.04.2020 17:00)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Live im Internet und Fernsehen: Chrisammesse mit Bischof Rudolf Voderholzer im Regensburger Dom

Aufgrund der Coronapandemie muss die Vorbereitung auf die Firmung mit Rücksicht auf unsere eigene und die Gesundheit der besonders gefährdeten Menschen zumindest in der Öffentlichkeit eingestellt werden - dies gilt vorläufig bis einschließlich den Weißen Sonntag 19. April.

Die beiden geplanten Fahrten jetzt am 4. und 6. April sind natürlich abgesagt.

Aber man kann den Gottesdienst mit unserm Bischof am Montag 6. April, bei dem wir ja eigentlich mit dabei sein wollten im Livestream mitverfolgen, am Nachmittag um 17 Uhr - hier ein Eindruck von diesem Tag in der Vergangenheit.
In dieser Messe weiht der Bischof das Chrisamöl - d a s Zeichen der Firmung!

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

6Apr
(Datum: Mo, 06.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

7Apr
(Datum: Di, 07.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

8Apr
(Datum: Mi, 08.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

9Apr
(Datum: Do, 09.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

10Apr
(Datum: Fr, 10.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

11Apr
(Datum: Sa, 11.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

12Apr
(Datum: So, 12.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

13Apr
(Datum: Mo, 13.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

14Apr
(Datum: Di, 14.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

15Apr
(Datum: Mi, 15.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

16Apr
(Datum: Do, 16.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Eine Kerze im Fenster - Einladung zum Gebet zu Hause (nun jeden Tag zum gleichen Zeitpunkt)

17Apr
(Datum: Fr, 17.04.2020 19:30)Kalender: Pfarrei Sonstiges

Grüß Gott!

herzliche Einladung zum Gebet!

Besondere Gebetszeiten und Ideen - blättern Sie hier in den Terminen und lassen Sie sich dabei anregen:

  • zu einem kurzen Gebet (ein Vater Unser vielleicht) auf Einladung unserer Kirchenglocken pdfEine Kerze im Fenster (zu Hause) nun jeden Abend um 19.30 Uhr in leider nur "vorgestellter Gemeinschaft" mit anderen, die sich da ansprechen lassen - und bitte achten Sie darauf: mit offenem Licht sorgsam umzugehen. Es sollten Kerzenständer oder Kerzenhalter benutzt werden. Diese sollten nicht brennbar sein und standsicher aufgestellt werden. Bitte Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhänge usw.) einhalten. Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Raumes Kerze auslöschen. Besondere Vorsicht, wenn Kinder oder Haustiere in die Nähe von brennenden Kerzen kommen können.
    (in unseren Pfarrkirchen gibt`s übrigens auch Osterkerzen, die Sie gerne dafür mit nach Hause nehmen dürfen)

Hoffnungszeichen - Glockenläuten200324 kerze

Die Kirchengemeinden feiern keine Gottesdienste, aber die Kirche ist trotzdem da.

Und die Glocken läuten. Bei jedem Glockenläuten werden wir erinnert, dass wir Menschen nicht allein sind. Egal wo wir uns gerade aufhalten, auch Zuhause, wo wir im Moment aus gutem Grund die meiste Zeit verbringen, sind wir doch miteinander verbunden.

Diese Zeit ist nicht leicht. Angst, Verzweiflung und Einsamkeit machen sich immer breiter. Da ist es sehr tröstlich, trotz Abstand eine Verbundenheit zu spüren.

Immer wenn die Kirchenglocken läuten, weiß man, sie fordern Menschen überall in ihren Häusern zum Innehalten auf. Beim Homeoffice, bei der Kinderbetreuung, in der Küche, kann man sich bewusstmachen: Ich bin nicht allein, es geht vielen Menschen im Moment so. Das schafft Gemeinschaft, die nicht sichtbar, aber hörbar ist.

An vielen Orten läuten die Kirchenglocken in ökumenischer Verbundenheit der Kirchen in Stadt und Land.

Um 19:30 Uhr wollen wir in Au jeden Tag die Glocken läuten, die Glocke der evangelischen Christuskirche und die Glocken von St. Vitus und St. Bartholomäus in Osterwaal. Vielleicht stimmen noch andere mit ein. Vielleicht beten manche ein Vaterunser und denken an all die Menschen, die jetzt genauso in ihrer Wohnung oder im Krankenhaus am Fenster stehen.

Und vielleicht stellen auch manche eine Kerze dazu ins Fenster ihrer Wohnung, ihres Hauses. Eine Kerze für alle, die sich fürchten, die verunsichert sind, für die Einsamen und die Kranken, für alle Berufsgruppen die vollen Einsatz zeigen. Ein leuchtendes Zeichen: Wir sind nicht allein! Gott ist da. Gott dürfen wir vertrauen. Gott hält uns und die ganze Welt in den Händen. Wir machen mit! Setzen wir gemeinsam ein Hoffnungszeichen!

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Sophie Schuster und Pfarrer Berthold Heller, Au.

Auch unser Bischof lädt eindrücklich zu diesem Gebet auf.

 

Weitere Gebetszeiten und Ideen finden Sie in anderen Terminen, z.B.:

  • Sonn- und Feiertage (mit besonderen Gestaltungsvorschlägen dazu)
  • Livestream aus dem Dom (Messe mit dem Bischof)

Unsere Kolpingsfamilie pdfbietet einen Einkaufsdienst für besonders Getroffene an. 
Der bayerische Rundfunk hat dazu einen kurzen Beitrag gesendet, der nun auch in der Mediathek ab Minute 20 abrufbar ist.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.