Ankündigungen

Erstkommunion 2020: Infos in der Vorbereitung, für den Tag selbst und auch danach nun online

Zugriffe: 56

Am Sonntag vor Pfingsten, den 24. Mai feiern wir die erste heilige Kommunion.

Am Mittwoch, den 27. November war Elternabend.

Ein ganz großes Dankeschön gilt Herrn Markus Kellner, der wieder federführend in die Vorbereitung der Kinder eingestiegen ist. Er hat ein Protokoll zum Elternabend erstellt, in dem alle Gesprächspunkte eingetragen sind:

Unter dem Reiter "Unser Glaube / Sakramente / Erstkommunion" kann nun dieses Protokoll abgerufen werden.


Daneben können Sie auch eine Liste der Termine der nächsten Zeit sehen, an denen unsere Erstkommunionkinder besonders eingeladen und eingebunden sind in das Glaubensleben unserer Pfarreiengemeinschaft. 

Die Domspatzen kommen zu uns - Weihnachtskonzert am 15.12.

Zugriffe: 99

WEIHNACHTSKONZERT der Domspatzen
am 15. Dezember um 18 Uhr in St. Vitus zu Au

Eintrittspreis 15 €, bis einschließlich 14 Jahre 12 € (freie Platzwahl!)

Kartenvorverkauf nun nur noch in der SONNENAPOTHEKE

Auch an der Abendkasse gibt es voraussichtlich noch ein paar wenige Karte.

Die weltbekannten Regensburger Domspatzen sind der wahrscheinlich älteste Knabenchor überhaupt. Vor über 1000 Jahren, im Jahr 975, gründete Bischof Wolfgang eine eigene Domschule, die neben dem allgemeinbildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Den Schülern war der liturgische Gesang in der Bischofskirche übertragen.

Zum Campus der Domspatzen gehören heute neben dem Chor- und Stimmbildungsbereich auch eine Grundschule, ein Gymnasium und ein Internat. Ganztagsbetreuung ist seit Jahrzehnten selbstverständlich. Das neue, topmoderne Gymnasium hat einen musischen und einen naturwissenschaftlich-technologischer Zweig. Zur Schulausbildung gehört auch der kostenlose Unterricht in mindestens einem Instrument. Mehr als 300 Schüler werden derzeit im Gymnasium unterrichtet. 125 Jungs verwandeln die Grundschule zu einem quirligen Bildungsort.

Die Hauptaufgabe der Regensburger Domspatzen liegt in der liturgischen Gestaltung der Gottesdienste im Regensburger Dom. Während der Schulzeit und an den Hochfesten der Kirche singen sie dort jeden Sonntag Gregorianische Gesänge sowie mehrstimmige Messen und Motetten. Neben dem Chor des Domkapellmeisters gibt es auch zwei Nachwuchschöre.

Das umfangreiche musikalische Repertoire der Regensburger Domspatzen reicht von den ältesten Gesängen der Kirche, dem Gregorianischen Choral, über die Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts mit Werken Palestrinas, Lassos und Hasslers, den Barock und die Romantik bis hin zum Volkslied und Werken zeitgenössischer Komponisten. Die Domspatzen arbeiten regelmäßig in größeren Oratorien-Projekten auch mit namhaften Orchestern und Solisten zusammen.


Rund 60 von Ihnen kommen zu uns nach Au – genau genommen ist es der Nachwuchschor unter Leitung der Mainburgerin Kathrin Giehl, bei der auch unser Organist Thomas Voit die Orgel gelernt hat.


Kathrin Giehl studierte Kirchenmusik an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg und legte im Anschluss daran das pädagogische Diplom im Hauptfach Orgel an der Hochschule für Musik und Theater in München ab. Ergänzt wurde die musikalische Ausbildung durch Studien in Gregorianik und Deutschem Liturgiegesang bei Professor Johannes B. Göschl (München) und chorischer Stimmbildung bei Professor Kurt Hofbauer (Wien) sowie vielfältige Fortbildungen und Meisterkurse. 2017 absolvierte sie den Studiengang „Interpretation der Chormusik“ bei Professor Jörg-Peter Weigle an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. 1999 bis 2007 war sie als hauptamtliche Kirchenmusikerin an der Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ Mainburg tätig, zusätzlich wurde sie als Dekanatskirchenmusikerin für das Dekanat Abensberg – Mainburg beauftragt. Seit 2007 arbeitet Kathrin Giehl als Chorleiterin bei den Regensburger Domspatzen.


Domkapellmeister Dr. Theobald Schrems (1893–1963) machte in der Nachfolge von Domkapellmeister Franz Xaver Engelhart die Regensburger Domspatzen seit den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts weltberühmt. Sein Nachfolger Georg Ratzinger (* 1924) unternahm mit dem Chor weiterhin Tourneen durch ganz Deutschland und in alle Welt. Die großen Auslandsreisen führten die Domspatzen in dieser Zeit unter anderem in die USA, nach Frankreich, England, Italien und Japan. 1991 und 1994 war der Chor Gast in Japan, Taiwan, Hongkong und Korea. Es folgten Auslandsreisen nach Ungarn, Tschechien und Polen.

Von 1994 bis Juli 2019 stand Roland Büchner (* 1954) an der Spitze der Regensburger Domspatzen. In dieser Zeit konzertierte der Chor beispielsweise dreimal in Japan (1998, 2000 und 2004), unternahm Auslandstourneen auf die Philippinen, nach Südafrika (2008), Taiwan (2011), China (2012), in die USA (2014) und in den Oman (2016). 2018 reiste der Chor unter der Schirmherrschaft des Regensburger Bischofs Dr. Rudolf Voderholzer zum ersten Mal in seiner Geschichte ins Heilige Land.

Seit September 2019 beginnt mit Christian Heiß als Domkapellmeister eine neue Ära für die Domspatzen. Heiß ist selbst ehemaliger Domspatz und studierte nach dem Abitur die Hauptfächer Kirchenmusik und Orgel bei Professor Franz Lehrndorfer an der Musikhochschule München. Seine Studien beendete er mit dem Kirchenmusik-A-Diplom und dem Meisterklassendiplom in Orgel. Ab 1999 war er Domorganist in Eichstätt und wechselte 2002 in der Nachfolge von Professor Wolfram Menschick in das Amt des Eichstätter Domkapellmeisters. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.