Wir unterstützen vorrangig Schwester Elis und Padre Otto Strauss. Im Folgenden ein paar grundlegende Informationen, die auch wieder erweitert und aktualisiert werden.

Schwester Elis

Schwester Elis hat früher an unserer Grundschule unterrichtet und ist danach nach Ghana gegangen. Sie gehört dem Orden der armen Schulschwestern an. Über die Einrichtungen in Ghana informiert diese englischsprachige Website.

Am 30. Juni 2016 hat uns Schwester Elis auch mit Hilfe von Bildern im Rahmen eines Aufenthalts hier in deutschland wieder persönlich Einblick gegeben in ihre Arbeit in Ghana.

In ihren Briefen bescheibt sie das Leben und den Einsatz in und für Ghana.
Brief zu Weihnachten 2016 [4.498 KB]
Brief im Advent 2015 [1.039 KB]
Dankschreiben [551 KB] für den Erlös aus dem Sternsingen 2015.
Weihnachtsbrief 2014 [1.981 KB]
Brief um Juni 2014 [541 KB]
Brief im November 2013 [2.813 KB]
Brief im April 2012 [449 KB]
Weihnachtsbrief 2011 [126 KB]
Weihnachtsbrief 2010 [79 KB]

Padre Strauss

Padre Otto Strauss war bei uns einmal Kaplan gewesen, bevor er sich zum Missionsdienst entschlossen hat und nach Bolivien gegangen ist.

Im Herbst 2017 erreicht uns dieser Rundbrief [1.337 KB] .

Zu Ostern 2017 schreibt er uns einen Ostergruß [58 KB] und einen Osterrundbrief [303 KB] .

Für das Jahr 2016 bedankt er sich für unsere Spenden und schickt den Jahresbericht für das Kinderheim [4.552 KB] Albergue Sawatzki, sowie dessen Abrechnung [509 KB] .
Er schreibt: Ein ganz herzliches Vergelts Gott für die aus der Pfarrei überwiesenen grossherzigen Spendenüberweisungen im Jahre 2016 von 3.688,35—Euro. So konnte ich Eueren die Spendenbetrag registieren: 14-4-2016 über das Kindermissionswerk 3.688,35-- Euro
Dank Euerer Solidarität dürfen wir bei unserem Missionseinsatz immer wieder Zeichen der Hoffnung setzen für viele unserer Anvertrauten sei es in den pastoralen oder sozialen Aktionslinien bei denTrinkwasserprojekten, im sozialenWohnungsbau, in der Begleitung und Hilfe für Kranke, in der Betreuung unserer 36 Kinder im Kinderheim und unserer 65 Internatsschüler, in der Unterstützung vieler in Not geratenen älteren Personen und zerbrochenen Familien, die uns um eine Hilfe bitten.
Unseren und meinen tiefsten Dank, auch im Namen all der Kinder und Familien die dadurch neue Hoffnung schöpfen durften. Wir empfehlen uns auch weiterhin Eurer Güte! Mit herzlichen Dankes-Grüssen P. Otto Strauss

Zu Weihnachten 2016 schreibt er uns in diesem Anschreiben [844 KB] einen Gruß.

Zu Weihnachten 2015 schreibt er uns in diesem Anschreiben [159 KB] einen Gruß [597 KB] .

Im Herbst 2015 erreicht uns dieser Informations- und Dankbrief [358 KB] .

Zu Weihnachten 2014 schreibt er an alle, die ihn und seine Arbeit unterstützen: Hier der Brief an die Kolpingsfamilie zu Au [602 KB] .

Letztmalig war er bei uns am Sonntag 7. September 2014. Wegen seines Goldenen Priesterjubiläums [410 KB] ist er da in unserer, seiner Heimatdiözese. Nun möchte er sich mit der Feier der Messe bei uns allen für die große Unterstützung seiner Arbeit in der Mission in Bolivien bedanken. - An die Kolpingsfamilie hat er diesen Brief [922 KB] geschrieben.

Infos zu Padre Otto Strauß sind dieser Homepage zu entnehmen.

Zu Ostern 2014 schickt Otto Strauß erneut Informationen [256 KB] .
Otto Strauss schreibt im Januar 2014 an Pfarrer Berthold Heller und die Pfarreiengemeinschaft: "Lieber Mitbruder,
im vergangenen Jahr konnten hier in Camargo, Bolivien auch mit der Unterstützung aus deiner Pfarrei einige Projekte vorangebracht werden. Ein ganz herzliches Vergelt´s Gott sei hiermit allen Spendern gesagt.
Es wurden drei Trinkwasserprojekte und ein Bewässerungssystem [904 KB] in der Gemeinde San Lucas installiert und fertig gestellt.
In die Clinica San Clemente [2.734 KB] kommen die Menschen aus der Umgebung mit den verschiedensten Leiden. Das Team aus jungen Ärzten und die Krankenschwestern setzen sich unermüdlich für das Wohl ihrer Patienten ein.
Und als kleinen Einblick in das Leben in unserem Waisenhaus [6.874 KB] , „Albergue Sawatzki“ schicke ich dir den Jahresbericht und dazu einen Bericht über ein besonderes Schicksal von vier Geschwistern [112 KB] , die seit Kurzem zusammen in der Albergue leben.
Herzlichen Dank für alle Eure Unterstützung, die Ihr in diesen Jahren geleistet habt.
Wir empfehlen uns auch nach dem Heimgang von Pfarrer Karl Götz Eurer Güte.
Für Deine pastorale Arbeit alle Gnade und allen Segen.
P. Otto Strauss

Urlaubsvertreter Pater Christopher

Im August 2015 war nun bereits zum sechsten Mal Pater Christopher aus Indien zur Urlaubsaushilfe da. Unsere Diözese hat uns dieses Jahr wieder unseren beliebten und „altbekannten“ Geistlichen zugeteilt.

Er stellt sich vor:
Ich bin Pater John Christopher OIC (Chellaian Sundari) aus Indien, Kerala. Ich gehöre zu einem Orden dieser heißt Orden der Nachfolge Christi (Order of the Imitation of Christ), im Volksmund genannt Bethanien Ashram (Bethany Ashram). Ich bin 1971 (8.2.) geboren und bin im Juli 1987 dem Orden eingetreten. Meine Priesterweihe war am 30. November 2001. Die folgenden drei Jahre habe ich als Pfarrer von drei Pfarreien in der Diözese von Marthandom, Kannyakumari Kanton (in Tamil Nadu – ein Bundesstaat von Indien) gearbeitet. Dann wurde ich von meinem Orden mit der Gründung eines Waisenhauses und einer Schule beauftragt. Gleichzeitig war ich auch zuständig für zwei Pfarreien. Jetzt bin ich hier in Löwen (Belgien) seit 29. September 2009, mein Weiterstudium (Lizentiat und Doktorat) zu realisieren. Ich werde das im Bereich von Moraltheologie machen. Zu Hause habe ich meinen Vater, zwei Brüder und eine Schwester. Alle meine Geschwister sind verheiratet. Meine Mutter ist kurz vor meiner Priesterweihe am 14. September 2000 gestorben. - Ich freu mich auf meinen Aufenthalt bei Ihnen in der Hallertau.
Diese englischsprachige Homepage berichtet vom Orden und den Projekten, in die Pater Dr. John Christopher eingebunden ist.

Zur Unterstützung haben wir eine Kollekte für das von ihm geführte Waisenhauses in Indien abgehalten.
2016 Urlaubsvertretung: Aus Au durfte er € 2000 mitnehmen, aus Osterwaal waren es in der Kirchenkollekte € 580 und aus dem Pfarrfest € 600.
2016 haben wir anlässlich seines Besuchs nach der Dissertation in der Kollekte der Sonntagsmessen am 16. und 17. Januar gesammelt: In Au € 672,22 in Osterwaal € 320,00
2015: In Au 1.112,82 € und in Osterwaal 520 €. Die Pfarrei Osterwaal spendet aus dem Erlös vom Pfarrfest 600 € zusätzlich. Aus dem Erlös vom Verkauf der Kräuterbüschel spendet der Frauenbund 200 €.
2014: In Au 1.255,42 € und in Osterwaal 635 €.
2013: In Au 1.455,60 € und in Osterwaal 435 €.
Allen Spendern Vergelt`s Gott!

Besondere Sammlungen

Besondere Kollekten und Spenden in letzter Zeit:
Unser Kirchenchor unter der Leitung von Frau Maria Thumann spendet 150 € an den Besuchsdienst Au St. Vitus.
Beim Sternsingen haben Sie den Ministranten für die Mission folgende Spenden mitgegeben (in Klammern vom letzten Jahr) Au € 4.890,89 (4.949,08) Osterwaal € 842,46 (773,72) Halsberg € 250 (405,70) Haslach € 468,50 (576,42) Osseltshausen € 564 (388,50) Rudertshausen € 395,40 (457,00). Über das Kindermissionswerk namens „Die Sternsinger„ können wir die Beträge in voller Höhe an unsere beiden Missionare weitergeben. Beide, Schwester Elis aus Ghana und Padre Otto Strauss aus Bolivien haben uns einen Weihnachtsbrief geschrieben (siehe oben).
Bei der Adveniatkollekte an den Weihnachtsfeiertagen kamen in Au 1.903,43 € sowie in Osterwaal
451,09 € zusammen. Dieses Geld haben wir dem bischöflichen Hilfswerk Adveniat zur Unterstützung der Kirche in Lateinamerika übergeben. Das Kripppenopfer der Kinder beträgt € 601,89. Dieses Geld konnten wir ans Kindermissionswerk zur Unterstützung von notleidenden
Kindern weltweit überweisen.
Missio Au € 596,65 Osterwaal € 64,50
Priesterausbildung Ost-u. Mitteleuropa Au € 40,20 Osterwaal € 27,60
Kriegsgräber Au € 98,72 Osterwaal € 32,50
Diaspora Au € 410,85 Osterwaal € 70,70
Jugend- u. Arbeiterseelsorge Au € 104,53 Osterwaal € 22,45
Weltkirche Au € 139,53 in OW € 64,20
Zentrum der Familie Freising AU € 146,06 in OW € 51,40
Der Feier der Firmung ist Bischof Dr. Moses D. Prakasam aus Nellore (Indien) vorgestanden. Er bedankt sich für die Kollekten im Zusammenhang mit der Firmung, die wir ihm mitgeben konnten. Im Einzelnen sind dies:
Das Opfer der Firmlinge in Höhe von € 421,93; sowie der Erlös aus der Cocktailbar am Pfarrfrühschoppen € 100 und dann die Kollekte beim Firmgottesdienst € 1.191,68 €.
Den Überschuss bei unserm Pfarrfrühschoppen zum Patrozinium in Höhe von 85 € konnten wir Schwester Elis bei ihrem Besuch am Donnerstag, dem 30. Juni 2016 mitgeben.
Katholikentag Leipzig Au € 69,16 Osterwaal € 16,25
Geistliche Berufe Au € 137;92 Osterwaal € 35,67
Kath. Jugendfürsorge Au € 78,35 Osterwaal € 22,16
Renovabis Au € 332,33 Osterwaal € 113,40
Opfer der Erstkommunionkinder € 242,55
Hl. Land und Hl. Grab am Palmsonntag: Au € 149,28 in Osterwaal € 27,10
Misereorsammlung am 5. Fastensonntag:
Au € 1.063,32 zusätzlich Solibrot € 63,70 beim Zusammenstehn im Pfarrheim; Osterwaal € 95,80
Das Fastenopfer der Kinder erbrachte 90,19 €.
Adveniat Au € 1.727,60 Osterwaal € 588,60
Krippenopfer € 1.074,91
Afrika Mission Au € 223,22 Osterwaal € 82,70
Sternsinger Au € 4.949,08 Osterwaal € 773,72 Halsberg € 405,70 Haslach € 576,42 Osseltshausen € 388,50 Rudertshausen € 457,00

VERGELT´S GOTT und herzlichen Dank!